voix du sable

voix du sable



Title: voix du sable
Author: Murphy, Pippa
Date: 2003
Type: Sound
Abstract: Ursprünglich inspiriert von Annie Salagers Gedicht »Vegetal«, in dem die Lyoner Dichterin den Leser zu „Ecoutez plutot l'unceptible voix du sable“ auffordert, erkundet »Voix du Sable« verborgene Klanglandschaften. Die Suche nach Inspiration führte Pippa Murphy in zwei ganz unterschiedliche Richtungen: 1. Zu akustischen Forschungen über dröhnenden und singenden Sand. 2. Zu alten Techniken des meditativen Hörens und Einstellens auf mikrophonische Eigenschaften dessen, was als unmerkliche Naturklänge bezeichnet wird. Klangerzeugende Sandkörner, „dröhnender“, „singender“ oder „quietschender“ Sand gehören zu den rätselhaftesten und am wenigsten verstandenen physikalischen Phänomenen der Natur. Sie erzeugen unerwartet reine akustische Emissionen und sind seit Jahrhunderten Gegenstand von Wüstenfolklore und Legenden. Quietschende Emissionen erzeugen fast immer kurze, einzelne, hohe Grundfrequenzen (500-2500Hz) mit vier oder fünf harmonischen Obertönen. Die akustische Wirkung von dröhnendem Sand, die sich bei Lawinen einstellt, ist laut und besitzt lange tiefe Frequenzen (typischerweise 50-300Hz).
URI: http://hdl.handle.net/10858/13623
http://hdl.handle.net/10858/13623
Producer: ZKM | Institut für Musik und Akustik

Files in this item

Files Size Format View Description
audio_voix_1.html 474bytes HTML View/Open Produktion
audio_sample_voix_1.html 472bytes HTML View/Open Sample
notes_voix.xml 634bytes XML View/Open Begleitmaterial. Informationen zu den Archivalien

This item appears in the following Collection(s)